1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zwei fünfte Plätze bei der Premiere

Erstellt: Aktualisiert:

Wehrheim/Spa (dio). Die Premiere der neuen Rennserie »Prototype Germany Cup« ist gelungen. Mit dabei: Sebastian von Gartzen aus Wehrheim, der für das Team Racing Experience des Familien-Rennstalls Hauser aus Luxemburg startet. Die neue Serie für LMP3-Sportwagen vom ADAC und dem niederländischen Promotor Creventic schickte auf der Grand-Prix-Strecke in Spa-Francorchamps in Belgien elf renommierte Teams aus acht Nationen an den Start.

Sebastian von Gartzen startete zusammen mit Gary Hauser in einem Duqueine D08.

Fulminante Aufholjagd

Im ersten Rennen kämpfte sich das Duo vom letzten Platz auf den fünften Rang vor. In der Qualifikation hatten sie nur eine gezeitete Runde fahren können, nachdem das Auto umgebaut werden musste und erst eine Minute vor Ende der ersten Qualifikation fertig wurde. Im Rennen machte Sebastian von Gartzen zwei Plätze gut und sein Kollege Hauser noch mal vier Ränge.

Spannende Schlussphase

Auch im zweiten Rennen sprang für Hauser/von Gartzen Platz fünf heraus. Dabei spitzte sich der Kampf um diesen Rang in den Schlussrunden noch einmal zu. Axcil Jefferies, einziger Alleinstarter im Feld, wollte den vor ihm fahrenden Sebastian von Gartzen in einen Fehler treiben, doch der blieb hochkonzentriert und fehlerfrei und sauste als Fünfter über die Ziellinie. Der Prototype Germany Cup wird Mitte Juli auf dem Nürburgring im Rahmen des ADAC Truck Grand Prix mit den Saisonrennen drei und vier fortgesetzt.

Auch interessant