1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportmix

Alles dreht sich um Mbappé

Erstellt: Aktualisiert:

imago1010191237h_090322_4c
Kylian Mbappé will mit Paris St. Germain heute in Madrid den Viertelfinaleinzug perfekt machen. © IMAGO

Das Duell der Giganten zwischen Real Madrid und Paris St. Germain versetzt die spanische Hauptstadt in Ekstase. Die meisten Augen sind auf Kylian Mbappé gerichtet.

Der große PSG-Hoffnungsträger Kylian Mbappé ist doch dabei. Im schneeweißen Winter-Blouson, eine Umhängetasche lässig geschultert, bestieg der Ausnahmespieler von Paris St. Germain am Dienstag den Flieger in Richtung spanische Hauptstadt, wo am Mittwoch (21 Uhr/DAZN) das Duell der Giganten im Achtelfinalrückspiel der Champions League bei Real Madrid steigt. Die Königlichen hoffen ihrerseits, dass auch der 2014er-Weltmeister Toni Kroos mitwirken kann.

Im Training am Montag hatte PSG-Star Mbappé einen Schlag auf den linken Fuß erhalten, am Dienstag gehörte er aber zum 24-Mann-Kader des französischen Serienmeisters. Die Untersuchung der Blessur habe ein »beruhigendes« Ergebnis ergeben, hieß es. Im Laufe des Dienstags sollen allerdings weitere Untersuchungen folgen.

Wie wichtig Mbappé für Paris ist, hatte der pfeilschnelle Angreifer im ersten Vergleich unterstrichen. Das sensationelle Übersteigertor des französischen Weltmeisters hatte PSG in der vierten Minute der Nachspielzeit den 1:0-Hinspielerfolg gegen die Königlichen beschert. »Mamma Mia. Er ist ein Außerirdischer«, hatte PSG-Keeper Gianluigi Donnarumma anschließend jubiliert - und damit seiner Hoffnung Ausdruck verliehen, dass der 23-Jährige weiter an der Seine spielen und eben nicht zu den Madrilenen wechseln wird.

Klar kommuniziert hat Mbappé seine Zukunft noch nicht, aber bei den Königlichen gehen sie fest davon aus, dass Mbappé künftig für den Rekord-Champions-League-Sieger spielen wird. Mbappé ließ sich bislang nur entlocken: »Ich weiß, dass ich für eine der besten Mannschaften der Welt spiele. Ich werde für den Rest der Saison alles geben.«

Real-Star Luka Modric kann sich gut Mbappé bei den Galaktischen vorstellen. »Natürlich möchte ich gerne mit ihm in einer Mannschaft spielen, aber wir sollten abwarten was passiert«, sagte der ehemalige Weltfußballer am gestrigen Dienstag.

Beim Hinspielerfolg im Prinzenparkstadion hatte Mbappe seinen prominenten Mitstreitern Lionel Messi, der einen Elfmeter versemmelte, und Neymar die Show gestohlen. Und in Madrid herrscht große Vorfreude auf Mbappés Auftritt.

Kein Wiedersehen gibt es für die Real-Fans mit Ex-Kapitän Sergio Ramos, der aufgrund seiner hartnäckigen Wadenverletzung weiterhin nicht zur Verfügung steht. Trotzdem werde Ramos »seinen Teamkollegen gute Ratschläge« geben, sagte PSG-Coach Mauricio Pochettino: »Es ist an der Zeit, zusammenzukommen und vereint zu sein. Jeder Beitrag, zum Beispiel von Sergio, kann positiv, sogar entscheidend sein«, ergänzte der Coach der Hauptstädter.

Die Gastgeber können ihrerseits auf den Einsatz von Kroos (Oberschenkelverletzung) hoffen, der zuletzt beim 4:1 gegen Real Sociedad aus San Sebastian gefehlt hatte. Am Dienstag spulte er das normale Real-Trainingsprogramm ab, so-dass ein Einsatz möglich erscheint.

Auch interessant