Schach

Auf Augenhöhe

(sid). Drei Duelle, drei Remis: Schach-Weltmeister Magnus Carlsen beißt sich an seinem russischen Herausforderer Jan Nepomnjaschtschi bislang die Zähne aus. Nachdem sich die beiden Kontrahenten auch am Sonntag in Dubai in der bislang kürzesten Partie nach 41 Zügen und 2:42 Stunden auf ein Unentschieden geeinigt haben, gehen sie Kopf an Kopf in den ersten spielfreien Tag am Montag.

»Es ist gut, jetzt einen Ruhetag zu haben«, sagte der norwegische Titelverteidiger Carlsen: »Das Ergebnis ist bislang okay, aber ganz offensichtlich muss ich mir an einem gewissen Punkt auch einige Möglichkeiten erarbeiten.« Am Sonntag hatten weder der 30 Jahre alte Carlsen noch sein ein Jahr älterer Kontrahent im Laufe der Partie eine echte Siegchance, das Remis kam folgerichtig.

Das könnte Sie auch interessieren