1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportmix

»Es ist peinlich«

Erstellt: Aktualisiert:

(dpa). Die brutale Niederlage für Manchester United gegen den alten Rivalen FC Liverpool hat United-Trainer Ralf Rangnick zu einer weiteren schonungslosen Kritik veranlasst. »Es ist peinlich und enttäuschend und erniedrigend«, sagte Rangnick der BBC nach dem 0:4 am Dienstagabend. Schon das Hinspiel in Manchester hatte United 0:5 verloren und damit insgesamt so viele Gegentore gegen Liverpool kassiert wie nie zuvor in einer Premier-League-Saison.

»Das war wirklich ein guter Abend für alle mit einem Liverpool-Herzen«, sagte Liverpools Trainer Jürgen Klopp. Luis Diaz (5. Minute), Doppeltorschütze Mohamed Salah (22./85.) und Sadio Mané (68.) trafen für die Reds, die damit weiterhin Chancen auf vier Saison-Titel - das Quadrupel - haben. Bei einem Spiel mehr übernahm Liverpool die Ta-bellenführung der Premier League mit zwei Punkten Vorsprung auf Manchester City, die Qualifikation zur Champions League ist sechs Spiele vor dem Ende bereits perfekt.

Manchester United dagegen verpasste es nach Punkten mit Tottenham auf Rang vier gleichzuziehen und hat zudem ein Spiel mehr absolviert als die Spurs. Ohne Cristiano Ronaldo, der nach dem Tod seines neugeborenen Sohnes bei der Familie war und ebenso fehlte wie weitere United-Profis, waren die Gäste an der Anfield Road chancenlos.

Rangnick gibt nach der Saison seinen Posten als Interimstrainer ab und fungiert dann als Berater für United. Sein Nachfolger wird laut übereinstimmenden Medienberichten der Niederländer Erik Ten Hag (noch Ajax Amsterdam).

Auch interessant