1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportmix

Hoffenheim feiert Hübner und beendet Krise

Erstellt: Aktualisiert:

_1SPOHSPORT20-B_205747_4c
Benjamin Hübner (l.) holt sich die Glückwünsche ab. © DPA

(dpa). Benjamin Hübner konnte sich nach seinem Tor kaum retten vor lauter Glückwünschen und Umarmungen seiner Mitspieler der TSG 1899 Hoffenheim. Der Kapitän verhalf seinem Team im Sonntagabendspiel der Fußball-Bundesliga gegen Arminia Bielefeld zum ersten Sieg nach vier Niederlagen und damit aus der Krise. Der lange verletzte 32-Jährige war der gefeierte Mann und Wegbereiter beim hochverdienten 2:

0 (1:0) der Kraichgauer. Vor 10 000 Zuschauern in Sinsheim brachte Hübner das Team von Trainer Sebastian Hoeneß in der 22. Minute in Führung. Außerdem traf Georginio Rutter mit seinem sechsten Saisontor (51.).

»Ich bin mega glücklich«, sagte Torschütze Hübner im DAZN-Interview. »Ich denke, wenn wir die Konter besser ausspielen, dann hätte es auch noch höher ausfallen können. Aber für heute sind wir alle mega zufrieden.« Die Vertragsverlängerung war für ihn an diesem Abend kein Thema. »Ich habe mich eher damit beschäftigt, dass ich wieder fit werde. Und das habe ich gemacht«, erzählte Hübner.

Der TSG-Abwehrspieler hatte erst im Januar nach über eineinhalbjähriger Pause wegen einer Sprunggelenkverletzung sein Comeback gegeben und in der vergangenen Woche seinen Vertrag verlängert. Die Hoffenheimer verbesserten sich mit dem Erfolg in der Tabelle auf Rang fünf und liegen gut im Rennen um einen Europa-League-Platz. Für Bielefeld endete eine Serie von sechs Spielen ohne Niederlage, als Tabellen-15. steckt die Arminia weiter im Abstiegskampf.

Auch interessant