1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportmix

»Ich habe einige Aussagen getätigt, die ich bereue«

Erstellt: Aktualisiert:

(dpa). Trainer Adi Hütter erwartet beim Gastspiel mit Borussia Mönchengladbach an seiner alten Wirkungsstätte in Frankfurt einen ungemütlichen Empfang. »Es wird sicherlich das eine oder andere kommen. Darauf muss ich mich einstellen«, sagte der Österreicher vor der Partie am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) mit Bezug auf seine unliebsame Trennung von der Eintracht am Ende der vergangenen Fußball-Bundesliga-Saison.

Mit seinem Wechsel zur Borussia hatte sich Hütter den Unmut vieler Eintracht-Fans und der Frankfurter Vereinsspitze zugezogen. Dass es danach wenig diplomatische Aussagen gab, bedauert der Coach im Nachhinein: »Den Abgang hätte man besser lösen können. Ich habe einige Aussagen getätigt, die ich bereue. Das Nervenkostüm war zu dem Zeitpunkt sicherlich ein bisschen angekratzt. Ich hatte dort eine sehr, sehr schöne Zeit.«

Die Einladung der Frankfurter zum Halbfinalrückspiel in der Europa League gegen West Ham (1:0) trug nach Einschätzung von Hütter zu einer ersten Entspannung bei. »Es hat mir wahnsinnig Freude bereitet, die Einladung bekommen zu haben. Es war ein großes Erlebnis und eine unglaubliche Stimmung«, kommentierte Hütter den Einzug seiner ehemaligen Mannschaft ins Finale des Wettbewerbs. Der 52-Jährige hofft, dass er beim Spiel am Sonntag nicht zu sehr im Mittelpunkt steht: »Es geht nicht um die Rückkehr von Adi Hütter, sondern darum, dass Borussia Mönchengladbach gegen Eintracht Frankfurt spielt.«

Trotz aller gesundheitlicher Fortschritte ist Marcus Thuram noch keine Option für den Gladbacher Kader. Darüber hinaus fallen Christoph Kramer, Nico Elvedi und Manu Koné aus. Dennoch nimmt Hütter einen Sieg ins Visier: »Wir haben noch die Möglichkeit, auf einem einstelligen Platz zu landen. Den aktuellen positiven Trend wollen wir mitnehmen.« Gladbach rangiert mit 41 Punkten auf Rang zehn, die Eintracht mit 40 auf Platz elf.

Auch interessant