1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportmix

Kasais Traum von den neunten Spielen geplatzt

Erstellt: Aktualisiert:

(sid). Für Skisprung-Oldie Noriaki Kasai ist der Traum von seiner neunten Olympia-Teilnahme endgültig vorbei. Der 49-Jährige wurde nach Abschluss der Vierschanzentournee wie erwartet nicht vom japanischen Skiverband für die Spiele in Peking (4. bis 20. Februar) nominiert.

In China antreten werden stattdessen Tournee-Triumphator Ryoyu Kobayashi, dessen Bruder Junshiro Kobayashi sowie Yukiya Sato, Naoki Nakamura und Daiki Ito. Das letzte Einzel-Gold für Japan hatte 1998 Kazuyoshi Funaki geholt.

Kasai hält mit acht Teilnahmen den Rekord für Winterspiele. In Peking wird er nun von der fünfmaligen Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein (49) eingeholt, die ihr Olympia-Ticket bereits sicher hat.

Kasai springt zwar noch, im Weltcup war er aber zuletzt im Februar 2020 dabei. Noch 2017 hatte es der Skiflug-Weltmeister von 1992 in Planica überraschend auf das Podest geschafft. Wenn es 2022 nicht mit Olympia klappe, »dann eben vier Jahre später«, hatte Kasai zuletzt gesagt.

Auch interessant