1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportmix

Lea Schüller verhindert Fehlstart

Erstellt: Aktualisiert:

(sid). Lea Schüller hat die deutschen Fußballerinnen vor einem Fehlstart ins EM-Jahr bewahrt. Beim Vier-Nationen-Turnier in England schoss die Torjägerin von Meister Bayern München die ersatzgeschwächte DFB-Auswahl in der 88. Minute zum späten 1:1 (0:0) gegen die hochgehandelten Spanierinnen, auf dem sich zumindest teilweise aufbauen lässt. Die spanische Weltfußballerin Alexia Putellas (46.

) hatte einen Patzer von Abwehrchefin Lena Oberdorf zur Führung genutzt. Zum Wiedersehen kommt es im Sommer bei der EURO, die ebenfalls in England stattfindet. Am 12. Juli ist Spanien der zweite Gruppengegner.

Beim Arnold Clark Cup geht es für die DFB-Frauen am Sonntag (21.15 Uhr/sportschau.de) gegen Olympiasieger Kanada in Norwich weiter. Am Mittwoch (20.30 Uhr/zdf.de) wartet in Wolverhampton Gastgeber England.

In einer munteren Begegnung entwickelte das DFB-Team bei viel spanischem Ballbesitz durch gutes Pressing und schnelles Umschalten zu Beginn mehr Torgefahr. Jule Brand (4.) und Klara Bühl (15.) vergaben allerdings die ersten Gelegenheiten. In der 4-3-3-Grundordnung ließ sich die deutsche Auswahl dann aber weiter nach hinten drängen und verlor einige Male den Zugriff. Lucia Garcia (34.) nutzte eine solche Nachlässigkeit beinahe zur Führung.

Die fiel dann nach der Pause, verursacht durch eine verkorkste Klärungsaktion der 20 Jahre alten Oberdorf (VfL Wolfsburg), die im Strafraum den Ball nur mit dem Schienbein traf. Putellas schaltete schnell und traf. Nach rund 20 Minuten fanden die Deutschen wieder besser ins Spiel - dann traf Schüller spät zum umjubelten Ausgleich für die DFB-Auswahl.

Auch interessant