1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportmix

Lilien an der Spitze

Erstellt:

_1SPOHSPORT21-B_153856_4c
Darmstadts Phillip Tietz jubelt nach seinem Tor zum 2:1-Endstand. © DPA

(dpa). Der HSV schwächelt, andere Favoriten sind schon abgehängt: Der SV Darmstadt 98 steuert erneut dem in der Vorsaison knapp verpassten Aufstieg in die Bundesliga entgegen. Mit einem 2:1 (0:1)-Erfolg beim Karlsruher SC eroberten die Lilien am Samstag die Tabellenführung der 2. Fußball-Bundesliga. »Wir müssen aktuell mit wenigen Jungs auskommen. Doch die, die da sind, haben heute ihr Herz auf dem Platz gelassen.

Wir sind sehr froh, dass wir in diese schwere Woche mit einem Sieg gestartet sind«, sagte Chefcoach Torsten Lieberknecht nach der Willensleistung.

Der Siegtreffer von Phillip Tietz in der 88. Minute ließ Darmstadt jubeln. »Im Großen und Ganzen war der Sieg verdient. Man hat gesehen, dass wir unbedingt wollten und das Herz auf dem Platz gelassen haben«, sagte der Matchwinner. Zuvor hatten Fabian Schleusener (19.) für den KSC und Patric Pfeiffer (49.) für die Gäste getroffen. Mit nun 27 Zählern liegt das Lieberknecht-Team vor Topfavorit HSV, der nach einem 0:3 bei Stadtrivale St. Pauli bei 25 Punkten verharrt.

»Es ist eine herausragende Situation, dass wir bereits 27 Punkte eingefahren haben. Das hilft uns dabei, weiter ruhig zu arbeiten. Und ich bitte alle darum, mit uns zusammen weiter ruhig zu bleiben«, appellierte Lieberknecht. Schon im Vorjahr hatte Darmstadt lange Kurs auf die Bundesliga genommen und erst am letzten Spieltag den Relegationsplatz verpasst. In diesem Jahr gibt es in Schalke und Bremen zwei ambitionierte Rivalen weniger. Das könnte die Chance für Darmstadt sein.

Ein bisschen Bundesliga-Luft dürfen sie am Böllenfalltor schon am kommenden Dienstag (20.45 Uhr) schnuppern, wenn Borussia Mönchengladbach um Starstürmer Marcus Thuram zu Gast ist. »Jetzt heißt es erst mal gut zu regenerieren, damit wir für die nächsten Gegner in der Englischen Woche präpariert sind. Wir wollen am Dienstag eine Runde weiter kommen, da bin ich ganz offen und da muss man kein Geheimnis draus machen«, sagte Torschütze Tietz mit großem Selbstbewusstsein. Die Tickets für das Pokalduell sind komplett vergriffen, wie der Verein bereits am Freitag mitteilte. Bereits am Freitag (18.30 Uhr) geht es dann in der Liga zu Hause gegen Holstein Kiel weiter.

Auch interessant