1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportmix

Mainz dreht Partie gegen Leverkusen

Erstellt: Aktualisiert:

(vre). Der FSV Mainz 05 hat in der Fußball-Bundesliga gegen Bayer 04 Leverkusen ein 3:2 (0:1)-Erfolg erkämpft und damit verdient drei Punkte eingefahren.

FSV-Trainer Bo Svensson schickte dabei die gleiche Startelf wie beim 1:1 in Freiburg in der Vorwoche aufs Feld. Die Mainzer fanden besser in die Partie, waren in der Anfangsviertelstunde wacher als die Leverkusener. Aus dem Nichts kam dann in der 35. Minute die Führung für Bayer. Nach Vorarbeit von Kerem Demirbay nahm Patrick Schick aus rund 25 Metern Maß und schoss die Kugel mit Hilfe von Moussa Niakhathé, der den Ball unhaltbar für Robin Zentner im Mainzer Kasten abfälschte, zur 1:0-Führung für die Werkself.

Nach dem Seitenwechsel wurde Torschütze Patrick Schick in der 49. Minute verletzungsbedingt durch Lucas Alario ersetzt. Die Partie ging mit Torchancen auf beiden Seiten weiter. In der 57. Spielminute war es dann Aarón Martín, der einen Freistoß aus 20 Metern über die Bayer-Abwehr zum 1:1-Ausgleich schlenzte. Nur drei Minuten später gelang Karim Onisiwo die 2:1-Führung für die Hausherren, die jedoch durch den Videobeweis (Abseits) zurückgenommen wurde. Stattdessen war es dann Schick-Ersatz Alario, der den Ball unhaltbar unter die Latte zum 2:1 für Leverkusen einschoss (74.). Doch Mainz gab nicht auf und erkämpfte sich durch Jean-Paul Boetius erst den Ausgleich (84), ehe Marcus Ingvartsen in der 88. Minute den 3:2 Siegtreffer erzielte.

Auch interessant