1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportmix

Mbappe macht den Unterschied

Erstellt: Aktualisiert:

imago1009890956h_170222_4c
Die Entscheidung im Prinzenpark: Kylian Mbappe (2. v. r.) überwindet Reals starken Torhüter Thibaut Courtois und trifft zum 1:0-Sieg für Paris gegen Madrid. © IMAGO

Kylian Mbappe bringt Paris zum Beben: Der Topstar stand vor dem Achtelfinal-Duell der Fußball-Champions-League gegen Real Madrid im Mittelpunkt - und liefert beim 1:0-Sieg be- eindruckend ab. Seine Zukunft lässt er nach dem Giganten-Duell offen.

Vierte Minute der Nachspielzeit, plötzlich explodiert Kylian Mbappe: Übersteiger rechts, ein unwiderstehlicher Antritt und der präzise Abschluss in die lange Ecke - im Pariser Prinzenpark gibt es nach dem Weltklasse-Tor des »Außerirdischen« kein Halten mehr.

Nicht der glücklose Lionel Messi, nicht der bemühte Neymar, es war der sensationelle Mbappe, der beim 1:0 (0:0) von Paris St. Germain im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid den Unterschied machte. Natürlich Mbappe, der seinem aktuellen und womöglich künftigen Arbeitgeber gleichermaßen bewies, dass er ein absoluter Unterschiedsspieler ist. Die Ausgangsposition für das Rückspiel am 9. März ist für PSG exzellent.

»Unaufhaltsam« sei der französische Nationalspieler gewesen, erkannte Madrids Coach Carlo Ancelotti an, der den 23-Jährigen ab dem Sommer in seiner Mannschaft haben will. Koste es, was es wolle. »Mamma Mia. Er ist ein Außerirdischer. Es ist eine Show mit Kylian auf und neben dem Platz«, sagte PSG-Keeper Gianluigi Donnarumma bei Sky Sport staunend: »Mbappe wird entscheiden, ob er bei PSG bleiben will oder nicht. Wir genießen jeden Tag mit ihm.«

Wie viele Tage dies Donnarumma und Co. vergönnt sein wird, weiß nur Mbappe, der weiter ein Geheimnis um seine Pläne macht. Er habe seine Entscheidung noch nicht getroffen, sagte der Stürmer nach seiner Show am Dienstagabend. Doch viel deutet weiter darauf hin, dass er sich nach dem Vertragsende im Juni den Traum von einem Wechsel zu Real erfüllt. »Dieses Match hat keinen Einfluss auf meine Zukunft«, sagte Mbappe: »Ich weiß, dass ich für eine der besten Mannschaften der Welt spiele. Ich werde für den Rest der Saison alles geben.«

Das gilt auch für die Fans des französischen Hauptstadtklubs, die ihrem Helden huldigten. Insgesamt 22 Versuche feuerte Paris auf das Tor des starken Real-Keepers Thibaut Courtois ab - darunter auch einen Elfmeter von Messi (62.). Doch nur der unglaubliche Mbappe konnte ihn überwinden.

Angesichts der drückenden Dominanz der Gastgeber konnte Reals Mittelfeldstratege Toni Kroos mit dem Resultat leben. »Auch wenn es am Ende unglücklich ist, aber das Ergebnis ist heute noch das Beste«, sagte der 32-Jährige bei Amazon Prime: »Mit dem Bernabeu im Rücken werde ich jetzt bei einem 0:1 nicht irgendwas ausschließen.« Auch Mbappe, Weltmeister von 2018, warnte vor zu viel Euphorie mit Blick auf das Rückspiel. »Es ist noch nicht vorbei. Wir kennen Madrid, sie gehören zu den Besten der Welt«, sagte der Ausnahmespieler, der schon bald die Seiten wechseln könnte.

Auch interessant