1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportmix

Paris - Real: Alle Augen auf Kylian Mbappé

Erstellt: Aktualisiert:

(sid). Kylian Mbappé ist voll fokussiert. Das ganze Getöse um einen möglichen Wechsel zu seinem Traumklub Real Madrid schiebt der Superstar von Paris St. Germain vor dem Achtelfinal-Showdown der beiden Fußball-Großmächte entschieden beiseite.

»Ich konzentriere mich darauf, Real Madrid zu schlagen, und dann werden wir sehen«, sagte Mbappé vor der Partie am Dienstag (21 Uhr/Amazon Prime) und stellte vor dem Gipfeltreffen noch einmal klar: »Ich habe meine Entscheidung noch nicht getroffen.«

Auch wenn die Zeichen auf Abschied im Sommer stehen, kämpft momentan gefühlt ganz Paris um einen Verbleib seines Ausnahmestürmers. Ein Erfolg gegen Real, so die Hoffnung der Franzosen, könnte ein gewichtiges Argument für einen Verbleib des Weltmeisters liefern.

»Natürlich«, betonte PSG-Kapitän Marquinhos im Gespräch mit dem französischen Fernsehsender TF1, habe er versucht, Mbappé zum Bleiben zu überreden. Er sei schließlich »schon jetzt einer der größten Spieler« in der Vereinsgeschichte.

Wie wichtig er für den Tabellenführer aus Paris ist, bewies Kylian Mbappé erst wieder am vergangenen Wochenende, als er in der Nachspielzeit das Siegtor gegen Stade Rennes (1:0) erzielte. Es war Tor Nummer zwölf in der laufenden Serie für ihn - damit traf er in dieser Saison genauso häufig wie die PSG-Stars Lionel Messi, Neymar, Angel Di Maria und Mauro Icardi zusammen.

Paris-Coach Mauricio Pochettino gibt sich allerdings keinen allzu großen Illusionen hin. Der Argentinier will sich bei der auch für den Klub richtungweisenden Entscheidung nicht einmischen. »Er hat viele Leute um sich, von denen ich sicher bin, dass sie ihn bestens beraten«, sagte Pochettino dem spanischen Radiosender Cadena Ser. Nach den Spielen gegen Real werde Mbappé seine Entscheidung fällen.

Mbappés Vertrag in Paris läuft im Juni aus. Schon im vergangenen Sommer soll PSG ein Angebot von Real Madrid über 180 Millionen Euro abgelehnt haben. Dabei gelten die Königlichen schon seit Kindheitstagen als Mbappés Traumverein.

Auch interessant