1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportmix

Premier League setzt Vertrag mit Russland aus

Erstellt: Aktualisiert:

(sid). Die englische Premier League reagiert auf den russischen Angriffskrieg und setzt den TV-Vertrag mit Sendepartner Rambler (Okko Sport) nach einer »einstimmigen Entscheidung« der Vereine mit sofortiger Wirkung aus. Zugleich werde man eine Million Pfund (rund 1,2 Millionen Euro) zur humanitären Unterstützung in die angegriffene Ukraine spenden, teilte Englands höchste Fußball-Liga am Dienstag mit.

»Die Premier League verurteilt Russlands Invasion in der Ukraine scharf. Wir rufen zum Frieden auf. Unsere Gedanken sind bei allen Betroffenen«, erklärte die Liga, die mit der Aussetzung des Vertrags dem Beispiel Frankreichs Ligue 1 folgt. »Wir unterstützen voll und ganz die Entscheidung der Premier League, die Übertragung von Spielen in Russland als Reaktion auf Wladimir Putins barbarische, sinnlose Invasion in der Ukraine einzustellen«, so der britische Sportminister Huddleston.

Auch interessant