+
Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen könnte den FC Barcelona schon im Winter verlassen.

Radikalumbruch in Barcelona?

(dpa). Nach dem frühen Scheitern des FC Barcelona in der Champions League treibt Trainer Xavi Hernández nach Medienberichten einen Radikalumbruch voran - von dem auch Nationaltorwart Marc-André ter Stegen betroffen sein könnte. Der katalanische Fußballklub wolle möglichst schon in der Wintertransferperiode mehrere Spieler verkaufen und werde sich auch Angebote für den 29 Jahre alten Ex-Mönchengladbacher anhören, berichtete am Freitag das Fachblatt »Mundo Deportivo«, das sich beim FC Barcelona sehr gut auskennt.

Auf der Liste der von Xavi als »entbehrlich« eingestuften Profis steht ter Stegen dem Bericht zufolge jedoch nicht. In erster Linie wolle sich der sportlich, aber auch finanziell schwer angeschlagene Klub vom Brasilianer Philippe Coutinho, vom Niederländer Luuk de Jong, vom Franzosen Samuel Umtiti, vom US-Amerikaner Sergiño Dest sowie von Òscar Mingueza trennen, heißt es. Aber auch ein Transfer der einstigen Leistungsträger ter Stegen und Frenkie de Jong, die beide zuletzt schwächelten, werde nicht ausgeschlossen. Der spanische Traditionsklub, der Schulden in Höhe von 1,35 Milliarde Euro hat, muss Einnahmen erzielen und auch die Gehaltsmasse reduzieren, um Profis holen zu können, die dabei helfen sollen, Barca aus der Krise zu ziehen. Im Gespräch sind unter anderem zwei junge Stürmer: Der spanische Nationalstürmer Ferran Torres von Manchester City und der Argentinier Julián Álvarez von River Plate. Beide sind 21 Jahre alt.

Das könnte Sie auch interessieren