1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportmix

Sieg für Sebastian Foss-Solevaag

Erstellt: Aktualisiert:

_1SPOHSPORT10-B_152858_4c
Die Schwedin Sara Hector holt sich am Mittwoch in Courchevel den Sieg im Riesenslalom. © AFP

(sid). Slalom-Ass Linus Straßer (29) hat in seiner Spezialdisziplin auch beim zweiten Weltcup im Olympia-Winter eine Enttäuschung erlebt. In Madonna di Campiglio schied der Münchner nach einem frühen Fehler im ersten Durchgang aus. Schon am fünften Tor war Schluss für Straßer, der beim Auftakt in Val d‹Isere/Frankreich als 32. das Finale knapp verpasst hatte.

Beim Rennen in Italien schaffte es kein deutscher Rennläufer im ersten Lauf unter die besten 30, damit fiel die Entscheidung ohne DSV-Beteiligung. Fabian Himmelsbach (Sonthofen/34.) und Julian Rauchfuss (Mindelheim/36.) scheiterten knapp, Anton Tremmel (Rottach-Egern/48.) klar. David Ketterer (Schwenningen) schied wie Straßer aus.

Straßer, vor einem Jahr Sechster in Madonna di Campiglio, hat durch einen zwölften Platz im Parallel-Rennen von Lech/Zürs die halbe Olympia-Norm abgehakt, das Gleiche gilt für Rauchfuß. Beide nutzten ihre Chance nicht, den zweiten Teil zu erfüllen.

Den Sieg holte sich Sebastian Foss-Solevaag (Norwegen) in 1:34,59 Sekunden, weil der nach dem ersten Durchgang klar führende Franzose Clement Noel trotz großen Vorsprungs kurz vor dem Ziel ausschied. Noel hatte in Val d’Isere triumphiert. Zweiter wurde Alexis Pinturault (Frankreich/+0,10 Sekunden), Dritter Kristoffer Jakobsen aus Schweden (+0,11).

Indes hat die amerikanische Skirennfahrerin Mikaela Shiffrin einen Doppelsieg in Courchevel nur knapp verpasst. Die 26-Jährige fuhr im zweiten Riesenslalom in den französischen Alpen am Mittwoch auf Platz zwei. 0,35 Sekunden trennten sie am Ende von der Schwedin Sara Hector, die tags zuvor noch Zweite hinter Shiffrin geworden war.

Auch interessant