Sportwoche unter der Lupe: Auf Saisonwertungen verzichten!

  • schließen

Hallo, liebe Leserinnen und Leser! Die hessischen Sportfachverbände suchen den Weg, wie die Saison 2020/2021 fortzusetzen ist. Doch die Optionen werden immer weniger. Denn das Zeitfenster wird zusehends kleiner und die jeweiligen Spielzeiten enden am 30. Juni 2021. Wobei der eigentliche Punktspielbetrieb in der Regel schon früher endet. Doch diesmal kann alles anders werden.

Wobei der Hessische Fußball-Verband einer Saisonverlängerung über den 30. Juni hinaus (aufgrund der Verquickungen mit den höheren Ligen) ebenso ablehnend gegenübersteht wie möglichen Play-off- und Play-down-Runden. Die Basketballer würden sich gern spielen, können aber in Hessen entspannt sein, denn die aktuelle Saison wird außerhalb einer Wertung gespielt, ergo gibt es keine Auf- oder Absteiger. Beim Handball wirkt derzeit alles noch etwas unausgegoren. Klare Aussagen fehlen auch hier, aber nach der jüngsten Verlängerung der Spielpause aufgrund des verlängerten Lockdowns dürfte eine komplette Saison utopisch sein. Hier kommt allenfalls noch eine Halbserie in Betracht, eventuell mit Play-offs.nAber muss es wirklich in den Mannschaftssportarten in dieser Saison Auf- und Absteiger geben? Vielleicht sollten wir alle uns mit einer Freundschaftsspiel-Saison zufriedengeben. Oder aber gleich Nägel mit Köpfen machen, den Punktspielbetrieb absagen und die restliche Zeit bis zur neuen Saison - die hoffentlich normal laufen kann, wofür es aber keine Garantie gibt - für unregelmäßige Freundschaftsspiele verwenden. Natürlich kann es sein, dass Spielerinnen und Spieler nach all den Pausen nicht mehr zur Verfügung stehen, aber das Problem trifft dann alle Vereine, die einen mehr, die anderen weniger. Ich persönlich bin jedenfalls klar dafür, spätestens nach der aktuellen Lockdown-Verlängerung auf einen Spielbetrieb mit Wertung zu verzichten. Große Probleme gibt es unterdessen auch im Jugendbereich. Da fällt in den einzelnen Altesrklassen eine ganze Spielzeit raus. Was in den jüngeren Altersklassen womöglich nicht so tragisch ist, könnte man in der A-Jugend zum Beispiel ausgleichen, indem man quasi ein drittes A-Jugend-Jahr anbietet. Absolut dramatisch ist in allen Altersklassen aber das fehlende Training!nEine kleine Verbesserung gilt es noch vorzunehmen. Im Text über den Usinger Schlossplatz in der Donnerstagausgabe passte die Bildunterschrift nicht zum Foto. Da hatte der Fotograf einst bei der Archivierung des historischen Bildes offensichtlich einen Fehler begangen. Es handelt sich laut Zeitzeugen nicht um ein Spiel Usingen gegen Anspach, sondern um eine Partie Usingen gegen Eschbach. Bis nächste Woche, bleiben Sie gesund!

Das könnte Sie auch interessieren