Sportwoche unter der Lupe: Leider kein Faschingsscherz

  • schließen

Hallo, liebe Leserinnen und Leser! Es ist leider kein Faschingsscherz. Die Verlängerung des Lockdowns in den März hinein beschert dem organisierten Sport in Hessen in vielen Sportarten nun endgültig das, was eigentlich längst allen klar war: das vorzeitige Ende der Saison 2020/21. Der Hessische Tischtennis-Verband hat gleich einen Tag nach der Verkündung durch die Bundeskanzlerin gehandelt und Schluss gemacht.

Die restlichen Hallensportarten werden dieser Tage folgen, das ist unabwendbar. Und auch bei den Fußballern rücken viele inzwischen vom Wunschdenken einer Saisonfortsetzung ab. nFaschings-Hoffnung? Zumindest einen kleinen Lichtstreif gibt es vielleicht für Oberliga-Handballer/innen, denn der Deutsche Handball-Bund stellt bei Männern und Frauen jeweils zwölf Aufsteiger-Plätze in die 3. Liga zur Verfügung. Daher fragt Hessens Verband das Aufstiegs-Interesse seiner Oberliga-Vereine ab. Bis 31. März müssen die sich entscheiden, ob sie an einer Aufstiegsrunde der Interessenten teilnehmen, denn es kann nur einen Aufsteiger geben pro Landes-Verband. Hochtaunus-Frauen-Oberligist TSG Oberursel hat bei einer ersten Abfrage im Rahmen der per Videokonferenz durchgeführten Info-Veranstaltung Interesse bekundet, will es aber noch einmal komplett im Verein durchdenken. Zwei weitere Vereine haben sich bei den Oberliga-Frauen ebenfalls bejahend geäußert. Voraussetzung einer solchen Runde ist natürlich, dass es die Pandemie-Lage erlaubt.nFaschings-Kostümwechsel: Nachdem der EC Bad Nauheim zu Wochenbeginn einen Wechsel auf der Position Medien- und Öffentlichkeitsarbeit verkündet hatte, offenbarte sich just an Weiberfasching, wohin es die bisherige Posten-Inhaberin Jana Duderstadt gezogen hat: Sie bleibt Deutschlands zweithöchster Eishockey-Liga treu, wechselt aber aus dem Kostüm der Roten Teufelin in eine Löwen-Verkleidung. Aus der Kurstadt geht es an den Main nach Frankfurt, wo sie Nachfolgerin von Sebastian Solz wird. Beim ECBN hat unterdessen Tim Matras Duderstadts Stelle übernommen. nAnders als in den Vorjahren wünsche ich am Faschingssamstag von dieser Stelle aus diesmal kein "Ulau". Denn Faschingslaune verspüre ich in diesen Zeiten in keiner Weise. Daher: Bleiben Sie gesund!

Das könnte Sie auch interessieren