1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportmix

Trauer um Junkermann

Erstellt: Aktualisiert:

(sid). Der deutsche Radsport trauert um einen seiner Größten: Einen Monat vor seinem 88. Geburtstag ist Hennes Junkermann gestorben. Der »Junge aus Krefeld« prägte in den 60ern gemeinsam mit Rudi Altig, Karl-Heinz Kunde und Rolf Wolfshohl das Profiradfahren in Deutschland, aus diesem Quartett lebt nun nur noch der 83 Jahre alte Wolfshohl.

In seiner fast zwei Jahrzehnte währenden Profilaufbahn gewann Junkermann zweimal die Tour de Suisse (1959 und 1962), dazu die damals ungemein renommierte Meisterschaft von Zürich (1957) und Rund um den Henninger Turm (1963). Viermal landete er bei der Tour de France unter den besten zehn, war 1960 Vierter. Als Junkermann bei der Tour 1962 auf Siegkurs lag, bremste ihn eine Fischvergiftung aus.

Nach seiner aktiven Karriere wurde Junkermann ein exzellenter Nachwuchstrainer. Unter anderem fanden Erik Zabel, Rolf Aldag und Udo Bölts über ihn den Weg in den Profiradsport. Bis ins hohe Alter fuhr Junkermann noch regelmäßig lange Strecken auf dem Rennrad, erst zwei Jahre vor seinem Tod verschlechterte sich sein Gesundheitszustand.

Auch interessant