1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportmix

Wolfsburg im Halbfinale

Erstellt: Aktualisiert:

_1SPOHSPORT12-B_214955_4c
Jill Roord und die Fußballfrauen des VfL Wolfsburg stehen im Halbfinale der Champions League. © DPA

(dpa). Die Fußballfrauen des VfL Wolfsburg stehen im Halbfinale der Champions League. Gegen den Arsenal London gewannen die Niedersächsinnen das Rückspiel im Viertelfinale am Donnerstagabend mit 2:0 (1:0). Das Hinspiel in London endete 1:1. Vor 11 293 Zuschauern in der Volkswagen-Arena sorgten Jill Roord (9.) und ein Eigentor von Leah Williamson (73.

) für den verdienten Sieg. In der Runde der letzten vier Teams trifft der VfL auf den FC Barcelona.

Die Grün-Weißen wirkten in der ersten Halbzeit im Vergleich zum ersten Aufeinandertreffen aggressiver und torgefährlicher. Jill Roord belohnte die Niedersächsinnen schon früh.

In der zweiten Halbzeit flachte die Partie etwas ab. Die Wolfsburgerinnen verwalteten ohne große Bedrängnis das knappe Ergebnis. Den harmlosen Arsenal-Spielerinnen fehlte die nötige Durchschlagskraft. Und dann schadeten sie sich selbst, als Innenverteidigerin Williamson den Ball ins eigene Tor lenkte.

Am späten Mittwochabend hatte der FC Bayern München nach einem dramatischen Krimi das dritte Champions-League-Halbfinale seiner Vereinsgeschichte verpasst. Den Münchnerinnen reichte in einem umkämpften Viertelfinal-Rückspiel bei Paris Saint-Germain ein 2:2 (2:1, 1:1) nach Verlängerung nicht fürs Weiterkommen. Das Hinspiel hatte das Team von Jens Scheuer mit 1:2 verloren.

Sandy Baltimore (17.) hatte die Gastgeberinnen im heimischen Prinzenpark am Mittwoch in Führung gebracht. Saki Kumagai (19.) und Lea Schüller (55.) drehten die Partie in der regulären Spielzeit zu Gunsten des deutschen Meisters. Doch Ramona Bachmann (112.) ließ die bayerischen Träume vom Titel schließlich platzen.

Auch interessant